Bereits zum 4. Mal lud Irmhild Füllenbach, Vorsitzende des Eifelvereins OG Linz, am 17. März 2018, 17:00 Uhr, die Mitglieder zur Mitglieder-versammlung ins Hotel Palm, nachdem sie 2014 den Vorsitz übernommen hatte.
43 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Hinter uns liegt ein vielseitiges Wander- und Besichtigungsprogramm.
14 Wanderführer führten 60 Wanderungen mit insgesamt
1.219 Teilnehmern.

Wie vor 2 Jahren führte uns die Reise wieder in die schöne Vulkaneifel. 35 Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt.
Um 8.30 Uhr ging es mit dem Bus nach Maria Lach zum Parkplatz Hochkreuz. Dort erwartete uns der Wanderführer Walter Müller aus Niederzissen, ein exzellenter Kenner der Geschichte, Flora und Fauna rund um Maria Lach. Er führte uns mit vielen Erklärungen zur Wingertsbergwand, dem 

P1100738

Auf Schusters Rappen durch die Region: Rund 500 Besucher ließen sich bei erstklassigem Wanderwetter auf der elften WanderArt-Messe im Maritim-Hotel Königswinter inspirieren. 30 regionale Aussteller

P1100280

Mit einer Spende in Höhe von 500,00 Euro unterstützt der Eifelverein OG Linz e.V. den kürzlich gegründeten Fördervereins für Palliativ- und Hospizarbeit Rhein-Wied e.V.
Die großzügige Spende

Traditionsgemäß fand am 11. März 2017 die Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Linz im Hotel Palm statt. Zusammen mit dem Vorstand waren insgesamt 46 Mitglieder gekommen. 11 Mitglieder sagten ihre Teilnahme mit Bedauern ab.
Pünktlich um 17.00 Uhr eröffnete die Vorsitzende, Irmhild Füllenbach, die Versammlung, diesmal mit einem Frühlingsgedicht von „Hoffmann von Fallersleben". 

Das Wandern ist bei vielen Bürgern wieder beliebt. Neue Wanderrouten wurden in letzter Zeit eröffnet, z.B. die Iserbachschleife bei Anhausen.
Demnächst folgt der Lutherweg von Niederbieber nach Oberhonnefeld.
In der evangelischen Kirche in Niederbieber befindet sich das Grab von Hermann zu Wied. Die Kirche trägt seinen Namen. Immer mehr Menschen wandern gerne in frischer Luft auf markierten Wanderwegen.

Auf der Mitgliederversammlung wurde Bilanz gezogen.
Am 12. März 2016 fand in gewohnter Weise um 17:00 Uhr die Jahreshauptversammlung des Eifelvereins der Ortsgruppe Linz im Hotel Palm statt. Der Saal war voll; 49 Mitglieder waren gekommen. Dass diese Versammlung überhaupt stattfinden konnte verdankt der Verein der neuen Vorsitzenden, Irmhild Füllenbach, die nach dem plötzlichen Tod des langjährigen Vorsitzenden  

So gesund ist Wandern
Neulich war ich mal wieder im Kino. Es lief der Film „Ich bin dann mal weg“ nach dem Buch von Hape Kerkeling. Er machte sich auf den Jakobsweg, um beim Wandern in der Natur zur Ruhe zu kommen.
Auch der Autor und Moderator Manuel Andrack wirbt für naturnahes Wandern.Zurzeit sind 35 Millionen Deutsche dem Wandern verbunden. Es sind nicht nur ältere Menschen, die das ruhige Naturerlebnis lieben.

Seit 50 Jahren wandert der Eifelverein Linz!
Verlässlich, meist 14-tägig, gern auch öfter, bei jedem Wetter, nach jährlich im Voraus festgelegtem Wanderplan.
An einem nasskalten Januartag, dem 09.01.1965, wurde die Ortsgruppe Linz mit freundlicher Unterstützung der OG Bad Neuenahr gegründet. Der Linzer Bürgermeister, Leo Thönnissen, war bis zum Frühjahr 1975 ihr erster Vorsitzender, gefolgt von Heinrich Malcher. Seit dem

Am 14.03.2015 um 17.00 Uhr fand im Hotel Palm die Jahreshaupt-versammlung statt. Insgesamt hatten sich 49 Mitglieder eingefunden entschuldigt fehlten 9 Mitglieder.
Aus Anlass unseres 50. Jubiläums waren Frau Mathilde Weinandy, Vorsitzende des Hauptvereins Düren, Herr Dr. Karl-Heinz Fechner, Vorsitzender der Ortsgruppe Erftstadt und Vorsitzender der Bezirksgruppe Köln-Mittelrhein. In Vertretung des Linzer Bürgermeisters,

2014 Vorstand

 

Der neue Vorstand
stellt sich vor

 

Der Eifelverein Linz hatte am Mittwoch, den 04. Juni 2014 zu einer Informationsfahrt ins Cochemer Land eingeladen. Thema: Erneuerbare Energien. 42 Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt.
Zuerst ging es über die Fähre in Richtung Adenau/Eifel. Dort stieg unser Begleiter, Stiftung deutscher Wald, zu. Vom Parkplatz an der Hohen Acht führte er uns durch den Wald zum Gipfel der Hohen Acht. Er erläuterte unsden Zustand