Tag 7 Freitag, den 26. August 2022:

Von Häselgehr über den Doser Wasserfall nach Vorderhornbach

Der Wanderbus hat uns Wanderer in Häselgehr am Sportplatz abgesetzt. Von dort beginnen wir unsere Wanderung und gehen am Flussufer des Lechs entlang zur Aukapelle, weiter Richtung Pfarrkirche St. Martin in den Ort. Bei betreten der kleinen Pfarrkirche Hl. Martin ist das Staunen groß. Denn die kleine Kirche überrascht mit einer reichen Ausstattung, sehenswerten Wandmalereien, einzigartigen Messingblech-verkleidungen, prachtvollen Glasfenster und Mosaiken.
Von Häselgehr führt der Lechweg weiter zum Weiler Luxnach. Hier befindet sich der Doser Wasserfall. Der Wasserfall entsteht aus dem Tuoserbach, der aus einer Felsgrotte hervortritt, hinab stürzt und früher eine Mühle antrieb. Jedes Jahr am 11. November versiegt der Wasserfall und tritt erst wieder am 23. April des nächsten Jahrs hervor. Der Legende nach soll es sich um einen schlafenden Drachen handeln, der im Frühling wieder erwacht. Forscher gehen jedoch von einem unterirdischen See aus. Das Rätsel für dieses Phänomen um den Doser-Wasserfall ist noch nicht endgültig geklärt.
Unterwegs ergeben sich immer wieder schöneBlicke auf das Tal und Elmen. Bei Vorderhornbach führt uns der Weg über die ehemalige Skipiste, die Krackwiesen, wieder zum Talboden hinab nach Vorderhornbach unserem Etappenziel.

Teilnehmer:             12 / 6 Mitglieder
Wanderstrecke:      15 / 12 Kilometer
Wetter:                    Sonne pur, 24 Grad

Einkehr:                  Lechtal Camping Vorderhornbach, 6645 Vorderhornbach

 

Bilder:  Irmhild Füllenbach