P1170803Eine kleine Gruppe Wanderer machten sich am Sonntag in der früh mit dem Auto auf den Weg nach Kreuzberg Bahnhof.Gleich hinter den Bahngleisen der Ahrtalbahn geht es auf einem schmalen Pfad direkt in den Lingenberg. Und wie, der Anstieg fordert direkt Kondition, so steil geht es bergauf. Das ist ein knackiger Anfang. Und der weitere Weg hat noch einige ähnliche Überraschungen parat. Felsen, Burgen, Wasser und

 

 Wein – alles das hat diese Etappe zu bieten. Sie führt unsere Wandergruppe durch eines der schönsten Bereiche des mittleren Ahrtals und bietet atemberaubende Ausblicke in das weinbautreibende Ahrtal und bis weit über die Ahrhöhen hinaus.
Der Wegverlauf führt uns überwiegend auf naturbelassenen Pfaden, streckenweise hat der Weg Steigcharakter und verlangt von uns Trittsicherheit und gute Kondition ab. Mit Blick auf die Burg Kreuzberg führt der Weg zunächst auf schmalem Pfad bergauf. Trittsicherheit ist erforderlich auf dem Abschnitt durch die spektakuläre Felslandschaft rund um das Teufelsloch bei Altenahr. Von der mit einem Geländer gesicherten Felskanzel bietet sich uns ein fantastischer Blick auf das tief unten liegende Altenahr, auf die Flussschleife und den Felsriegel, der einst verhinderte, dass die Ahr geradeaus weiterfloss. Stattdessen macht sie heute eine weite Schleife, die Altenahr das herrliche Naturschutzgebiet des Langfigtals beschert hat. Die herrlichen Ausblicken ins Ahrtal, auf die Orte und die steilen Weinhänge bieten immer wieder überraschende und eindrucksvolle Erlebnisse.
Aber das Teufelsloch ist ja nicht die einzige Überraschung auf diesem Verbindungsweg, deshalb heißt es auch gleich wieder absteigen zum Abzweigpunkt und in der ursprünglichen Richtung weiterlaufen. Nach einem weiteren Auf und Ab durch die lichten kleinwüchsigen Eichenwäldchen hier auf den Klippen erreichen wir linker Hand das Schwarze Kreuz, von wo wir abermals auf Altenahr hinunterblicken können.
Ein kleiner Regenschauer machte uns nichts aus, denn es lohnte nicht den Schirm auf zu machen, ansonsten war das Wetter sehr angenehm, nicht zu warm, ideal zum Wandern.
Ein abwechslungsreicher Aufstieg führt zur Krähhardt und zur Teufelslei. Zwischen Wald und Reben führt der Weg vorbei an der Saffenburg Ruine nach Rech. Der Abstecher zur Ruine Saffenburg wird mit einem grandiosen 360° Panoramablick rund um Mayschoss belohnt. Entlang der Ahr führt der Weg nach Dernau.
Zum Schluss noch eine Gemeinheit, es geht noch einmal steil bergauf über einen Hohlweg, später über einen felsigen Steig wird das Wahrzeichen von Dernau, der Krausberg erreicht. Vom Krausbergturm bietet sich ein herrlicher Rundblick bis weit über die Ahrhöhen hinaus. Durch Mischwald, über einen Serpentinenpfad bergab, vorbei am Felsvorsprung „Bunte Kuh“ wird das Etappenziel Walporzheim erreicht.
Müde und erleichtert noch den Zug in Walporzheim erreicht zu haben, fuhren wir nach Kreuzberg zurück.
Dort kehrten wir nach dieser schwierigen und  spektakulären Wanderung „im Wurstkessel" ein. Hier saßen wir noch in gemütlicher Runde beisammen um die gewonnenen Eindrücke des Tages miteinander auszutauschen.

Ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung der wunderschönen Wanderung an unseren Wanderführer Günter.

zur Bildergalerie