P1230809

Herausfordernd • tiefgründig • aussichtsreich
so erlebten 12 Wanderfreunde der OG Linz e.V.
den Schluchtensteig im Schwarzwald vom 26.06. – 03.07.2021.
Nahezu unberührte Natur steht im Mittelpunkt dieses Wandererlebnisses. Der Schluchtensteig, von Stühlingen nach Wehr, mit seinen sechs Etappen über 119 km führte uns durch Wald, Wasser, Hochheide, über hohe Felskuppen,

Schluchten, Klammen, Wasserfällen, vorbei an Seen, Hochmooren über Blumenwiesen zwischen den Flüssen Wutach und Wehra.
Er ist kein Talweg – immer wieder wurden Bergkanzeln und Berggipfel angesteuert. Dann öffnet sich der Blick über die Schwarzwaldberge und die Berge der Schweizer Alpen. Vorbei an urigen Schwarzwaldhöfen bot jede Etappe eine neue Entdeckung und neue Landschaften. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten haben in den Schluchten ihren Lebensraum.
Die Wutachschlucht  zeigt völlig unterschiedliche Profile.
In den Wutachflühen begegneten wir üppiger Urwaldflora, dann Wasserfällen und wilden Felsklammen, die uns eine gute Kondition und Konzentration abverlangten.
Auch auf der fast schluchtenfreie Etappe nach St. Blasien gab es moderate An- und Abstiege und Abwechslung zu Hauf: Bildstein (1.134m), Heidelandschaft, einsame Bauernhöfe und den Windberg-Wasserfall. Die drittgrößte Kirchenkuppel Europas  erwartete uns im beschaulichen St. Blasien.
Der letze Teil der Wanderung führte uns durch die Wehraschlucht. Bis zu 200 Meter hoch bauten sich die felsigen Hänge über dem Flusstal der Wehra auf. Der Wanderweg führte im steilen Auf und Ab, oft auch als schmaler Pfad, an der Hangkante entlang.
Der Weg zur Wehratalsperre war leider gesperrt. Über eine Umleitung gelangten wir zu Endpunkt der Wanderwoche nach Wehr. Applaus für einen Fernwanderweg der Extraklasse !

Im familiengeführten Hotel in Schluchsee konnten wir uns nach jeder Etappe bei gutem Essen und in freundlicher Atmosphäre erholen.

Katharina Stollenwerk