Seit 50 Jahren wandert der Eifelverein Linz!
Verlässlich, meist 14-tägig, gern auch öfter, bei jedem Wetter, nach jährlich im Voraus festgelegtem Wanderplan.
An einem nasskalten Januartag, dem 09.01.1965, wurde die Ortsgruppe Linz mit freundlicher Unterstützung der OG Bad Neuenahr gegründet. Der Linzer Bürgermeister, Leo Thönnissen, war bis zum Frühjahr 1975 ihr erster Vorsitzender, gefolgt von Heinrich Malcher. Seit dem

01.03.1975 hatte er das Amt inne bis zu seinem plötzlichen Tod am 30.07.2014, das heißt, seit fast 40 Jahren! Wir wollen in seinem Sinne weitermachen, denn etwas muss dran sein, wenn Begeisterung so lange hält.
Und was wurde in 50 Jahren nicht alles erwandert, erkundet, erlebt!
Zunächst waren unsere Aktivitäten, anfänglich oft zusammen mit der OG Bad Neuenahr, auf das Ahrgebiet, die Hocheifel, das Hohe Venn und die Südeifel gerichtet. Obwohl rechtsrheinisch gelegen und damit dem Westerwaldverein eigentlich näher, wandte sich Linz dem Eifelverein zu. Das lag zum einen daran, dass der dann gewählte erste Linzer Vorsitzende, Bürgermeister Thönnissen, bereits Mitglied im Hauptverein war und vom Hauptvereinsvorsitzenden, Dr. Schramm, umworben wurde, eine OG in Linz zu gründen. Die Bad Neuenahrer wurden zu unseren Paten und deren Vorsitzender, Jakob Steinborn, leistete sachkundige Hilfe bei der Geburt unserer eigenen Ortsgruppe. Das Schöne war (und ist), jeder konnte mitmachen (auch Gäste). Man konnte an den angebotenen Wanderungen teilnehmen, konnte aber auch einfach wegbleiben. Vorstand und Wanderwarte arbeiten ehrenamtlich. Der Jahres-Mitgliedsbeitrag ist moderat und beträgt z.Zt. 25,00 Euro.
Wir sind der Eifel bis heute treu, haben unseren Radius aber nach allen Seiten erweitert. Mittelgebirge, Hunsrück, Westerwald kamen hinzu sowie Wanderfreizeiten in Belgien, Luxemburg, Österreich, Slowakei mit Hoher Tatra, den Vogesen, der Schwäbischen Alb und sogar 4 Wochen in Lappland (1983).
In jüngerer Zeit wanderten wir auf dem Rennsteig, im Chiemgau, in der Rhön, im Erzgebirge und auf Mallorca. Immer wieder sind wir auf den Höhenwegen von Ahr, Rhein, Mosel, Lahn und Nahe unterwegs. Wir stiegen aber auch aufs Rad und machten von Rees am Niederrhein Sternfahrten in die Umgebung oder fuhren von Bad Wimpfen nach Koblenz (245 km).
Darüber hinaus fahren wir seit 10 Jahren zum Fango in die Therme Abano/Italien und genießen nebenbei Kultur und kulinarische Lebensart wie es nur Italien fertig bringt.
Auch Themen-Tagesausflüge (Xanten, Garzweiler, Narzissenblüte, Bundesgartenschau, Zollverein, Nürburgrind etc.) per Bus und Bahn gehören zum festen Programm, an denen man auch teilhaben kann, wenn man mal nicht so fit ist. 50 Jahre fleißiges Wandern hinterlassen Spuren. Wenn wir früher locker 16 – 18 km am Tag gelaufen sind, sind das heute ca. 12 km und damit eher Halbtagswanderungen.
Von 1968 – 1972 gab es noch eine Jugendgruppe. Mit zunehmendem Wohlstand waren dann eher Badeurlaube am Mittelmeer angesagt. Heute fehlt der Nachwuchs. Leider. – Die Gründe dafür sind vielfältig. – Wandern liegt zwar wieder im Trend, wie die Eröffnungen von zahlreichen „Steigen“ und auch die Übernachtungszahlen zeigen, ist heute aber individueller und weniger vereinsgebunden.
Wie auch immer, die OG Linz hat auch heute über 100 Mitglieder auf deren Bedürfnisse eingegangen wird. Die Natur in der Gruppe aktiv erleben, steigert die Leistungsfähigkeit des Einzelnen und gibt das gute Gefühl, gemeinsam etwas getan zu haben. Das stärkt Körper, Geist und Seele und steht für uns im Vordergrund.
Andererseits gehört zum Abschluss einer zünftigen Wanderung auch eine zünftige Einkehr, denn beinahe genauso wichtig ist uns die Kameradschaft, das Miteinander, die Geselligkeit, ein fröhliches Lied.
Wir wollen diese Tradition im Andenken an unseren verstorbenen Vorsitzenden, Heinrich Malcher, unbedingt fortführen. Irmhild Füllenbach hat als stellvertretende Vorsitzende ad Interim die Führung bis zu den nächsten Vorstandswahlen übernommen. Dafür sind wir ihr dankbar, denn es soll ja weitergehen.
Im modernen Sprachgebrauch ist viel die Rede von Achtsamkeit, Entschleunigung, Entspannung und sozialer Kompetenz. Der Eifelverein Linz hat sein ganz eigenes „Wellness“-Programm – er bietet es seit 50 Jahren seinen Mitgliedern an und möchte dies gern auch in Zukunft tun.

Beate Goedecke