Der Eifelverein Linz hatte am Mittwoch, den 04. Juni 2014 zu einer Informationsfahrt ins Cochemer Land eingeladen. Thema: Erneuerbare Energien. 42 Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt.
Zuerst ging es über die Fähre in Richtung Adenau/Eifel. Dort stieg unser Begleiter, Stiftung deutscher Wald, zu. Vom Parkplatz an der Hohen Acht führte er uns durch den Wald zum Gipfel der Hohen Acht. Er erläuterte unsden Zustand

und Vielfaltes des Waldes. Sorgen bereitet dem Forstamt Adenau die geplanten Windräder. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen. Er erinnerte an die Bedeutung des Naturschutzes. Der Eifelverein übernimmt Verantwortung für die Umwelt und Bewahrung der Naturschönheiten.

Weiter ging die Fahrt zum Nürburgring. Erschreckend war die Ansicht der Betonmassen, die überwiegend leer standen. Das Hackschnitzelwerk am Ring soll Wärme für die Hotels und andere Gebäude erzeugen. Jedoch bei Leerstand wird die Wärme nichtgebraucht.
Am Ring lagerten schon die ersten jugendlichen Gäste für einen Event am Wochenende.
Unser nächstes Ziel war der Bauernhof des Herrn Bläser in Brachtendorf. (Vater ist der Bundestagsabgeordnete in Berlin) Er betreibt mit der Gülle seiner 160 Rinder eine Biogasanlage.
Herr Bläser war sehr kommunikativ und nahm sich viel Zeit für uns.
Hinter Brachtendorf besuchten wir die Wallfahrtkirche Schwanenkirche. Vorbei an der Windkraftanlage Landkern ging es an die Mosel nach Karden.
Das Wasserkraftwerk an der Staustufe Müden konnte nur von außen eingesehen werden.
Vor dem Abendessen besuchte die Gruppe noch die St. Kastorkirche, wo uns die Küsterin liebevoll betreute.
Das Abendessen im Schloßhotel Petry rundete den interessanten und harmonischen Ausflug ab.

Frisch Auf

Peter Weinhold

 

Lebewesen des Jahres:     Vogel des Jahres     =    der Habicht
                                           Blume des Jahres    =    der gewöhnliche Teufelsabbiss
                                           Baum des Jahres    =    der Feldahorn

 Habicht  Gewöhnlicher Teufelsabbiss  Feldahorn

Bilder Nabu