Traditionsgemäß fand am 11. März 2017 die Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Linz im Hotel Palm statt. Zusammen mit dem Vorstand waren insgesamt 46 Mitglieder gekommen. 11 Mitglieder sagten ihre Teilnahme mit Bedauern ab.
Pünktlich um 17.00 Uhr eröffnete die Vorsitzende, Irmhild Füllenbach, die Versammlung, diesmal mit einem Frühlingsgedicht von „Hoffmann von Fallersleben". 

Sie begrüßtedie Mitglieder sehr herzlich und dankte für zahlreiches Kommen. Auch der Pressevertreter des General Anzeigers wurde willkommen geheißen. Es folgte noch ein gemeinsames Lied.
Zur festgesetzten Tagesordnung gab es keine Änderungs- oder Ergänzungswünsche.
In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden der im Jahr 2016 verstorbenen Mitglieder der Ortsgruppe Linz.
Die Vorsitzende Irmhild Füllenbach legte in ihrem Bericht alle Geschehnisse des vergangenen Jahres dar. Sie listete die Arbeitstreffen des Vorstandes sowie die Teilnahme an den Veranstaltungen des Hauptvereins und dass wir seit 2016 ein eingetragener Verein sind.
Sie gab eine komprimierte Zusammenfassung zu den Aktivitäten des Vereins und zu den Auszeichnungen und Ehrungen des Jahres 2016.
Fest steht, wir haben wieder viel gesehen, können uns über rege Beteiligung an allen Angeboten freuen, die nicht nur Wanderungen sondern auch Tagesfahrten und Wanderfreizeiten einbezogen. Mit rund 100 Mitgliedern blieb die Zahl konstant.
Anschließend stellte Elke Kramer in ihrer Eigenschaft als Wanderwartin den Wanderbericht vor, aufgeschlüsselt nach 60 Wanderungen, davon 18 Halbtagswanderungen und 42 Tageswanderungen, 36 x Lauftreff auf der Erpeler Ley, 12 x Stammtischt und 3 x Seniorentreffen. An den insgesamt 60 Wanderveranstaltungen nahmen 1189 Wanderer teil, darunter 145 Gäste. Dabei wurden insgesamt 766,5 Kilometer gewandert. Mit durchschnittlich 20 Teilnehmern wurden die Wanderungen gut besucht. 14 Wanderführer und -führerinnen hatten sie ermöglicht. Elke Kramer dankte nochmals allen Wanderführern für ihre Tätigkeit und Einsatzbereitschaft.
Peter Weinhold in seiner Eigenschaft als Naturschutzwart wies auf zunehmendes Interesse an Wandern und Natur hin. Neue Wanderrouten würden erschlossen auf die wir uns freuen können. Naturschönheiten und Kulturlandschaften sind seine Spezialität. Im Juni vergangenen Jahres besuchte er mit uns das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Wir waren begeistert und freuen uns auf das diesjährige Ziel: „Vulkanpark Eifel“, Wingertsbergwand und Mayener Grubenfeld und allen ist klar, dass keiner von allein dorthin gekommen wäre oder käme.
Liesel Heidgen informierte über die Kassenlage: Einnahmen, Ausgaben, Bestand stehen in gesundem Verhältnis zueinander. Ein-und Ausgaben für das Berichtsjahr wurden detailliert aufgeschlüsselt und der gegenwärtige Finanzstand erläutert.
Sie erläuterte detailliert, wofür was ausgegeben wurde. Seit Jahren führt sie die Kassenangelegenheiten und überwacht die Beitragszahlungen. Dafür hat sie Kompetenz und Sachkenntnis.
Anschließend berichteten die Kassenprüfer Irmgard Metzen und Reinhold Herrig über ihre Arbeit. Sie bestätigten der Kassenwartin Luise Heidgen eine korrekte und übersichtliche Buchführung und eine exakte Verwaltung der Gelder.
Die anwesenden Mitglieder der OG Linz genehmigten alle vorgetragenen Berichte und erteilten dem Vorstand Entlastung.
Irmgard Metzen und Reinhold Herrig legten ihre Ämter nieder. Ihnen wurde von der Vorsitzenden Dank und Anerkennung ausgesprochen. Als sichtbares Zeichen dafür, überreichte sie im Namen der Mitglieder der Dame Orchideen und dem Herrn eine Flasche Sekt. Sie wurden mit Applaus bedacht.
Nun erfolgte die anstehende und in der Tagesordnung angekündigte Wahl neuer Kassenprüfer.
Als Nachfolger für die oben genannten ausgeschiedenen Kassenprüfer wurden Gerold Merzhäuser und Peter Demuth einstimmig gewählt. Sie selbst enthielten sich der Stimme und nahmen die Wahl an.
Es gab wieder zahlreiche Ehrungen in Form von Urkunden und Stocknägeln. 13 Mitglieder wurde für die Teilnahme an, gestaffelt, 50 – 300 Wanderungen geehrt. Lieselotte Malcher war der Champion. Sie wurde für 1.400 Wanderungen geehrt.
In dem Zusammenhang wurde darüber abgestimmt, ob Stocknägel künftig noch vergeben werden sollten. Man war sich einig, darauf zu verzichten, da sie relativ teuer und wenig zeitgemäß sind.
Mit der „Grünen Verdienstnadel“ wurden Elke Kramer, Katharina und Günter Stollenwerk geehrt. Die Grüne Verdienstnadel ist etwas Besonderes, deshalb führte die Vorsitzende aus, dass Elke sie für 10 Jahre Wanderplan-Erstellung und das Ehepaar Stollenwerk für die 2010 spontan von ihnen übernommenen und gemeinsam geführten Wanderungen verdient hätten. Nach gebührendem Applaus machte der Pressevertreter des GA ein Foto von allen Geehrten.
Anschließend ergriff die Vorsitzende nochmals das Wort und wies auf künftige Veranstaltungen des Wanderjahres 2017 hin.
Unter dem Punkt Verschiedenes wurden einige Themen, wie „Was geschieht mit dem Geld in Düren“, das „Wandersportabzeichen“, erläutert. Auch das Thema Nachwuchs wurde angesprochen, die Vorsitzende ermunterte die Anwesenden in ihrem Umfeld nach jüngerem Nachwuchs Ausschau zu halten.
Sie appellierte an die Mitglieder sich für die bevorstehenden Vorstandswahlen in 2 Jahren als neue Vorstandsmitglieder zu engagieren.
Die stellvertretende Vorsitzende Hiltrud Ruwoldt-Leidig berichtete noch über die Seniorenarbeit und über die neu geplante Spazier - Wanderung.
Die Vorsitzende dankte noch einmal allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, dem Vorstand und den Wanderführern, aber auch denjenigen, die im Hintergrund helfen, sehr herzlich für ihr Engagement, das den Verein lebendig und zusammen halte.
Der offizielle Teil der Mitgliederversammlung endete um 18:30 Uhr mit dem Schlusslied „Kein schöner Land in dieser Zeit“.

Beate Goedecke

             Stocknägel    Ehrennadel   

                     Für Wanderungen mit Stocknägel ausgezeichnet                                     Mit der grünen Verdienstnadel ausgezeichnet

 Bilder:  Lokalanzeiger

 zur Bildergalerie