Eine weite Anreise mit der Bahn hat sich für 13 Wanderfreunde gelohnt, diese aussichtsreiche Rundwanderung durch das romantische Nahetal mit zahlreichen Highlights, darunter die Ruine Rheingrafenstein, die Ebernburg und den Rotenfels, eine beeindruckende Steilklippe zu erwandern. Wir hatten Kaiserwetter mit schon fast sommer-

Linzer Eifelverein besichtigte am Sonntag die Grube Georg in Willroth
„Die Stunde ist kostbar, warte nicht auf spätere Gelegenheiten!“
Unter dieses Motto nach Katharina von Siena (1347-1385) hatte der Wanderführer den Ausflug zur Grube Georg gestellt. Um 10h30 ging es in Fahrgemeinschaften vom Linzer Gymnasium aus zum eigentlichen

Auch vom Regenwetter lassen sich 16 hartgesottene Wanderer des Linzer Eifelvereins nicht abhalten, an der wildromantischen Schwede-Bure-Tour bei Oberwesel teil zu nehmen. Diese erlebnisreiche Wanderung führt vom romantischen Rheintal, mit seinen Steilfelshängen, über aussichtsreiche Hochflächen zum tief eingeschnittenen Oberbach-

Die Tourist-Information der Stadt Linz hatte am 30. April 2017 als Gastgeber im Rahmen der Veranstaltung „R(h)einwandern in den Frühling“ mit zwei geführten Wander-Touren rund um Linz eingeladen. Die Wandertouren wurden mit Unterstützung des Eifelvereins Ortsgruppe Linz

Wo ist Parfum erfunden worden?
... in Köln! 
Dass wollten wir uns mit einer Führung im 4711 - Stammhaus in der Kölner Glockengasse ansehen. Mit einer Gruppe von 27 Teilnehmern fuhren wir mit dem Zug nach Köln. Vor dem Dom wurden wir von der Organisatorin dieser Tour mit einem Wanderspruch herzlich begrüßt.

16 Linzer Eifelvereinswanderer machten sich zu einer Tour auf die andere Rheinseite nach Brohl auf. Um die Rheinhöhe zu erreichen, ging es erst einmal einen anspruchsvollen Bergpfad mit Felsentreppen und Drahtseil hinauf. Oben bot sich uns ein toller Blick auf den Rhein und das Siebengebirge. Richtung " Fornicher Kopf " passierten wir eine ehemalige Keltenfliehburg. Am Alkerhof ange-

Froh wieder raus in die Natur zu kommen und mit netten Wanderfreunden zu plaudern, traf sich am Palmsonntag eine Wandergruppe von 19 Teilnehmern am gewohnten Treffpunkt. In Fahrgemeinschaften fuhren wir mit dem Auto nach Heimersheim.

Das Tal wird „immer enger, die Felsen schroffer und die Gegend wilder, und hier ist der Rhein am schönsten“.
So hat es der Dichter und Philosoph Friedrich Schlegel schon vor über 200 Jahren geschrieben. Rheinromantik pur erlebten wir auf der Traumschleife Rheingold. Auch

Für 15 wanderfreudige Mitglieder war das Dahner Felsenland in der Pfalz vom 20. bis 25. März 2017 das Ziel der Wanderfreizeit.
Das Dahner Felsenland gehört sicherlich zu den landschaftlich interessantesten und romantischsten Regionen und stellt mit seinen bizarren Felsformationen ein

Auch eine ungewohnt kurze Wandertour kann durchaus ansprechend sein, wenn sie mit kulturellen Höhepunkten angeboten wird. So erging es dann auch 15 Wanderen aus dem Linzer Eifelverein, die mit Ulla und Reinhold Herrig in der Eifeler Pellenz unterwegs waren. Ausgangspunkt war Fraukirch, eine im frühen

Der Treffpunkt für die heutige Halbtagswanderung war wie immer in der Martinusstraße. Pünktlich um 13:00 Uhr, nach der Begrüßung durch unsere Wanderführerin, machte sich die Wandergruppe mit 22 Mitgliedern und 2 Gästen auf den Weg, nur die Wanderführerin wusste wo es herging. Das Wetter meinte es wieder einmal gut mit uns, denn wir hatten

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei“, verabschieden die Karnevalisten noch das jecke Treiben, während die Christen bereits traditionell mit saurem Hering die christliche Bußzeit - die österliche Fastenzeit, welche an die 40 Tage erinnert, die Jesus in der Wüste verbrachte - einläuten. Der Name Aschermittwoch geht auf eine alte Tradition zurück: Demnach

Das unerwartet gute Wetter hatte am Sonntagmorgen 28 Wanderfreunde dazu gebracht, die Wanderschuhe zu schnüren und auf eine ca. vierzehn Kilometer lange Tour durch das Wallbachtal auf die Wiedhöhen zu gehen. Die Wanderung führte uns vom Parkplatz der Schützenhalle an der Wied vorbei, über eine Brücke in das idyllische Wallbachtal hinein.