P110062723 Wanderer waren zur Rund-wanderung auf der anderen Rheinseite zum gewohnten Treffpunkt gekommen. Unsere Wanderführerin begrüßte uns herzlich und führte uns nach dem Wanderspruch durch die Innenstadt zum Rhein. Das Hochwasser war noch nicht richtig zurückgegangen, denn am Ufer konnte man immer noch nicht hergehen. Die Fähre war aber wieder im Einsatz, so setzten wir auf die andere

P1100608 Rheinseite über. Der Weg führte uns durch Kripp an Feldern vorbei mit freiem Ausblick auf die andere Rheinseite, nach Remagen zur Friedenskapelle "Schwarze Madonna"
Wir befinden uns hier auf historischem Boden. Die gesamte Goldene Meile zwischen Remagen und Kripp war nach Ende des 2. Weltkrieges ein riesiges Kriegsgefangenenlager. Zum Gedenken an dieses Gefangenenlager wurde die Gedenkstätte „Schwarze Madonna“ errichtet.
Als Goldene Meile wird die zwischen Bad Breisig und Remagen liegende fruchtbare Ebene links des Rheins bezeichnet. Die Bezeichnung „golden“ rührt von der Fruchtbarkeit des Bodens in diesem Bereich her.
Der Weg führte weiter auf asphaltierten Straßen mit heftigem Anstieg auf die Remagener Höhe. Auf halber Höhe, mit herrlicher Sicht auf die gegenüberliegende Rheinseite, führte der Weg nun in den Wald. Auch die Straße änderte sich in einen unbefestigten Wanderweg.
Am höchsten Punkt angekommen wurde die Mittagsrast eingelegt. Es gab auch etwas zu feiern eine Wanderfreundin hatte Geburtstag und es wurde auf frisch gebackene Großeltern angestoßen. Gut gelaunt und gestärkt ging es weiter. Nur noch bergab, aber dass hatte es in sich. Jahreszeitlich war der Boden so aufgeweicht und glitschig, das wir höllisch aufpassen mussten um nicht auszurutschen. Alle Wanderer kamen heil in Bodendorf an. Mittlerweile schien auch die Sonne und ein leichter Schneegriesel viel vom Himmel. Der weitere Wegverlauf führet uns zum Ehrenfriedhof Bad Bodendorf, am Tierfreigehege Schwanenteich vorbei, über den Radweg an der Ahr entlang zurück nach Kripp.
Bei einem verspäteten Mittagstisch ließen wir einen schönen Wandertag ausklingen.
Ein Dankeschön an die Wirtsleute, die extra für uns auf Ihre Mittagspause verzichtet haben

Ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung der landschaftlich schönen Wanderung an unsere Wanderführerin Luise. 

zur Bildergalerie